Freitagstexter 18.11.2011

UPDATE

Erster ist Stilhaeschen mit Primatdetektiv

Nachdem Textundblog meinen Kommentar ausgezeichnet hat, richte ich nun in dieser Woche den Freitagstexter aus.

Ich bin also gespannt auf eure Textideen zu diesem Bild von Eiko Fried.

Evolution von Eiko Fried

39 comments

  1. „Luke… ich…“

  2. Kennst du Oma Trudi? Bestimmt, weil Papa hat gesagt, wir sind verwandt mit dir.

  3. Ostberliner Zoo, 1960: Diese jetzt erst aufgetauchte frühe Aufnahme der Bundeskanzlerin zeigt: Ehe die kleine Angela sich für Physik entschied, wollte sie Zoologie studieren.

  4. Ich schau dir in die Ohren, Kleiner.

  5. Ich schau dir in die Ohren, Kleiner …

  6. Ich sehe mich in dir …

  7. Nach diesem Schlüsselerlebnis verstand er, wie genial Gott die Evolution designed hat.

  8. Na los, Malte, gib dem Affen Zucker.

  9. Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land….

  10. Abgewandt, schweigend, verschlossen: So haben viele Kinder der Kriegsheimkehrer ihre Väter in Erinnerung. „Mein Vater“, erinnert sich Hartmut R. (Jg 1946), „war für mich wie hinter einer unsichtbaren Glasscheibe verborgen. All meine Versuche, mit ihm in Kontakt zu treten, waren erfolglos. Sein Gesicht blieb abgewandt, verloren im Nebel eines Schreckens, von dem er nicht sprechen konnte.“

  11. Caesars wissenschaftliche Karriere war auf einem Tiefpunkt angelangt. Trotz verschiedener neuer Wirkstoffkombinationen erzielte das Präparat keine Erfolge: der kleine Menschenjunge begann einfach nicht zu sprechen.

  12. Mein Gesicht ist ein Herz. Und er sieht es einfach nicht.

  13. nur ein kleiner schritt bis zur menschheit.

  14. Nachdem die Primaten die Herrschaft übernommen hatten, wurden zunächst leicht manipulierbare Menschen zu Laborexperimenten in Gehege eingesperrt, in denen sie nur durch eine Glasscheibe mit der Außenwelt kommunizieren konnten.

  15. ich Tarzan, du Jane?

  16. .oO(Kann mal jemand das Kind befreien? Herzlos, selbst die kleinen Fleischmäntel schon hinter Glaswände zu stecken)Oo.

    Zu spät, ich weiß. Trotzdem, der Link zum Textundblog ist falsch gesetzt :)

  17. Papa, wann lassen sie Dich wieder raus?

  18. Der kleine Reinhold Beckmann probte schon früh tiefsinnige Interviews…

  19. ich blond, du tarzan

  20. Innengehege.

  21. @kaz
    Danke! Ist korrigiert.

  22. Ja der Abschied tut weh, dachte sich Ludger als er mit liebevollem Blickden allerbesten Freund der Welt verabschiedete. Blöd nur, das die Erwachsenen ihm einreden wollten, daß Ottokar ein Affe sei…….

  23. Spiegel

  24. Zum Glück war das nervige Kind hinter Glas.

  25. Benny ging gerne in den Zoo. Ab und zu warf er auch ein paar Bonbons über die Absperrung, wenn die wilden Kinder um Futter bettelten.

  26. Proteste nach Schlichterspruch

  27. Zoos: Tierschützer beklagen mangelnde Primatsphäre.
    (Ja, jetzt ist aber gut.)

  28. Eine gewisse Affinität lässt sich nicht leugnen.

  29. Mist. Bei Menschenkindern hat der Hypnosetrick noch nie funktioniert.

  30. Bereits mit seinem Erstlingswerk ‚Selbstbildnis mit spiegelnder Fläche‘ gelang es Ottokar von Duding großes Aufsehen zu erregen.

  31. Mein Essen mit André

  32. Das Aphrodisiakum wirkt.

  33. Wer ist denn jetzt der Sieger geworden?

  34. sorry, habe eben erst festgestellt, dass das jetzt im Beitrag steht.

  35. Steht oben im Update: Stilhäschen

  36. […] Und ab jetzt kurz: ich hab’ doch tatsächlich am Mittwoch drüben bei Malte Welding den Freitagstexter gewonnen. Danke, Herr […]