Liebe Schlechtmenschen

Um das mal vorweg zu nehmen: Ich war schon politisch unkorrekt, da habt ihr eurer Frau noch jedes Mal Blumen mitgebracht, wenn ihr im Puff wart.
Ihr seid nicht politisch unkorrekt, ihr Sarrazins, ihr PI-Nasen, ihr Maskulinisten und ihr Kreuz.net-Vollschreiber: Ihr seid intellektuell unkorrekt. Euer Denken ist haarscharf daneben und wenn ich sage haarscharf, dann meine ich: danebener als der Mond.

Die Welt ist arm und du bist reich.
Das macht dir Angst.
Die Welt ist bunt und du bist bleich.
Das macht dich neidisch.

Ihr seid nicht doof, ihr habt nur nie gelernt, euer Gehirn zu gebrauchen. Das erkennt man auf eine ganz einfache und harmlose Art: Ihr habt keinen Humor. Ihr könnt in der Regel Geld verdienen, ihr könnt Behördengänge absolvieren, ihr könnt pünktlich sein, und ihr konntet immer völlig in Ordnung eure Hausaufgaben machen.
Ihr seid die, die den Knall nicht gehört haben, ihr seid die, die sich wundern, warum plötzlich alle rennen.
Die rennen nicht, die tanzen.
Verehrte Zuspätgekommene, es ist 2011.
Deutschland bei der WM gerettet hat ein Muslim, im Team der ghanaischen Mannschaft stand der Bruder eines deutschen Verteidigers, und ja: Das ist nicht mehr das, womit wir aufgewachsen sind. Allerdings, Moment: Jimmy Hartwig war nun nicht so wahnsinnig reinrassig und Felix Magath, Psst, ist auch nur halb so deutsch wie alle denken.
Die Welt ist heute so offen unübersichtlich wie sie es immer schon im Verborgenen war.

Ihr seid die, die was leisten. Ihr seid die, die jede Menge Steuern zahlen, und dann kommen die Gutmenschen und verprassen das ganze schöne Geld.
Für Muslime!
Ihr wisst natürlich, dass eure Kinder nicht unter der Scharia aufwachsen werden, aber als Köder für die noch etwas ängstlicheren und noch etwas später gekommenen unter euch funktioniert das ganz prächtig: Europa im Schatten von Moscheen, Schauder.

Wie Europa unter Schlechtmenschen aussähe, das könnt ihr euch jetzt anschauen, wenn ihr die Nachrichten anseht, ihr Hobby-Kreuzritter.
Wir hätten eine Gemeinschaft, wie sie immer schon war, wenn die Angst die Vernunft schlägt: Dann wird aufgeräumt, dann muss Blut fließen, dann wird man nicht mehr mal sagen dürfen, dann wird man sagen müssen: Sieg Heil, Deus lo vult!

Aufwachen.

Es wollen nicht alle euch etwas wegnehmen. Schaut mal, ihr bekommt sogar etwas: Tore bei der WM zum Beispiel. Ohne Özil wären wir, und ich schließe euch da ausnahmsweise ein, bei der WM in der Vorrunde ausgeschieden. Ohne Sarrazin hätten wir einfach nur weniger Altpapier.
Wer heute zehn kleine Türkenjungs gegen einen angstbeißenden Leister tauscht, gewinnt 2022 die WM.

Aber ich schweife ab: Was ich eigentlich sagen wollte, war. Schlaft mal aus, guckt mal die Blumen, geht zum Arzt und redet über eure schlaffen Pimmel, da gibt es heute ganz tolle Lösungen. Ladet eure Frau zum Essen ein beim teuersten Inder der Stadt und dann versucht mal richtig intensiv zu verstehen, dass alles gar nicht so schlimm ist. Solange man Leuten wie euch keinen Zugang zu Waffen gibt.

114 comments

  1. Danke! Sehr kluge Worte.

    Spread the word!

  2. Das ist nicht klug, lieber Malte. Das ist Polemik, okay, die darf einiges, aber widersprechen will ich dennoch ganz entschieden.

    Erstens sind Untergürtellinienschläge wie die schlaffen Pimmel mindestens genauso “haarscharf daneben” wie die kritisierten Denkmuster. Zweitens sind Pseudoargumente aus dem empirischen Nähkästchen wie “ohne Mesut Özil wären wir…” dann schon eher intellektuell eins drunter als intellektuell unkorrekt. Damit sammelst Du Punkte im eigenen Lager, mehr nicht, und aus jedem Satz strahlt ja die Lust an der satten rhetorischen Ohrfeige, nicht an der Argumentation. Das machen “die anderen” auch oft so, und mei, es macht Spaß.

    Aber drittens, und das ist wirklich wichtig: Den Zusammenhang, gar eine Kausalität und damit (MitSchuld) zwischen den Islam- und Multikultikritikern und den jüngsten Attentaten in Norwegen ist falsch und genau die Art Zuschreibung, die wir “denen” immer vorwerfen. Der gute Michael Seemann schreibt (hast Du wahrscheinlich gelesen): “Wieso sollen wir – auch wir – Leute in Sippenhaft für die Tat eines Einzelnen nehmen? So wenig, wie ich Henryk M. Broder, Thilo Sarrazin, Leon de Winter, Ralph Giordano und den vielen anderen in ihren verqueren Analysen Recht gebe; es ist unfair ihr Schaffen in diesen Zusammenhang zu stellen. Es ist das selbe, wie Friedrich Nietzsches Werk als Bauanleitung des Nationalsozialismus zu interpretieren, oder die Scharia für den 11. September verantwortlich zu zeichnen oder Killerspiele für die Taten eines Robert Steinhäusers. Wir haben das kritisiert – zu Recht!”
    Hier: http://mspr0.de/?p=2350

    Andererseits Dein Text:
    “Wie Europa unter Schlechtmenschen aussähe, das könnt ihr euch jetzt anschauen, wenn ihr in die Nachrichten anseht, ihr Hobby-Kreuzritter.”
    Und der letzte, wie ich Dir offen sagen möchte, wiederum widerliche Satz “Solange man Leuten wie euch keinen Zugang zu Waffen gibt.”

    Damit rückst Du eine zugegebenermaßen widerliche “Schule”, einen Haufen vielleicht armseliger, vielleicht doofer, vielleicht nicht so weltoffener und toleranter Menschen (wie Du) in die direkte Nähe eines psychopathischen Massenmörders. Das kann nicht Dein Ernst sein, oder?

  3. ha :) sehr schön! hab mich vor jahren mal mit den leuten von PI angelegt..das war recht unschön. hoffe, dass dieser beitrag ein wenig gehör bei den leuten findet. *klatsch*

  4. @Friedemann
    Seit den ersten Tagen dieses Blogs kommt aus den entlegensten Anlässen ein antimuslimischer Kommentar. Hier zum Beispiel zum Video von Zahia Dehar: http://www.malte-welding.com/2011/07/15/bionic-mit-zahia-dehar-kurzfilm-von-greg-williams/comment-page-1/#comment-7446
    “Araberinnen in natura sind leider einfach nur würg und wenn sie älter werden wird dieser Typus meist fett und richtig männlich, da hilft dann auch kein noch so starkes Make-up”

    Die Behauptungen, es gäbe keinen Zusammenhang zwischen geistiger Brandstiftung und realer ist doch so, als würde ich sagen, es gäbe keinen Zusammenhang zwischen Mein Kampf und dem Holocaust. Du sagst Nietzsche, ich halte die Unzahl antisemitischer Hetzschriften, die zur Jahrhundertwende umgingen, dagegen.
    Was für prügelnde Nazis wie unter Umständen (das ist ja aus Gründen kaum Forschungsgebiet gewesen bisher) auch für Terroristen wie Anders Behring Breivik zu ihrer Motivlage beiträgt, das ist die selbstempfundene Akzeptanz bei der schweigenden Mehrheit. Sie sind die Mutigen, die ausführen, was alle denken, nicht etwa Outlaws.
    Psychopathen wird es immer geben, möglich, dass Anders Behring Breivik immer einen Weg gefunden hätte, Angst zu haben. Aber es wurde ihm leicht gemacht. Psychische Krankheiten haben immer einen gesellschaftlichen Kontext. Und wer hat wohl den Kontext für den Attentäter von Norwegen hergestellt?

  5. viel zu früh am Tag

    Leute, die anders denken sind also Schlecht-Menschen? Du wirfst ihnen ihre Meinung vor, als hättest du eine bessere, die man einfach nur für sich zu übernehmen braucht…
    Das ist doch alles nur inhaltsloses Geflenne, weil sich von “denen” keiner für deine Ansichten interessiert. Jeder kann denken was er will – dafür haben wir unser Hirn und unsere Erfahrungen.
    Rumflennen und von Pimmeln schreiben, das dürfen pubertierende Teenager

  6. Erklär mir bitte, inwieweit das ein antimuslimischer Kommentar ist?

  7. “scheint den Arabern genauso zu gehen, sind die doch besonders geil auf echte Blondinen, da hilft deren Weibern auch keine Ganzkörperenthaarung”

    Was für eine Art von Kommentar ist das denn?

  8. Wirklich interessant, zu welchen Beissreflexen der Beitrag führt.

  9. Konservativer denkende Menschen, denen die Idee Deutschland noch etwas bedeutet – eher mehr als denen, die Du oben zu beschreiben meinst (die es im Übrigen auch ohne deutschen Pass zu Hauf gibt. Sie lesen bspw. Hürrieyt) -, haben zum Glück regelmäßig Zugang zu Waffen. Sie dienen Deutschland bspw. bei der Bundeswehr und der Polizei und – oh Wunder – sie haben zwar einen deutschen Pass, aber sind erkennbar aus anderen Weltregionen hierher gekommen. Mag sein, dass diese nicht Teil Deiner Multi-Kulti-Blase sind, Teil meiner sind sie. Und sie teilen sogar Deine Ängste, sind aber klug genug, zu erkennen, dass Polemik die nicht vertreibt, sondern nur Werte, Haltung, und die Bereitschaft dafür täglich einzutreten – nicht nur, wenn mal wieder ein Quartalsirrer wie Sarrazin mal wieder die Schlagzeilen bestimmt.

  10. http://t.co/S2nuJML auf den hier möchte ich auch noch hinweisen. der sieht einen zusammenhang.

  11. Verzeih die Klugscheißerei, aber ich lese da Araber, nicht Muslime. Ist vielleicht viel zu spitzfindig und auch völlig egal in der Sache, deswegen kann man das Beispiel auch vergessen, es gibt genug andere und bessere.
    Was ich aber damit meine: Ich möchte den “Schlechtmenschen” nicht vorwerfen, sie wären zu blind für eine bunte Welt, und selbst nicht genau differenzieren. Ich habe das Gefühl, wenn es gegen die intoleranten, doofen, intellektuell minderbemittelten geht, dürfen “wir” uns ein kleines bisschen legitimer genau ihrer (minderen) Mittel bedienen. Zum Beispiel gegenläufige Meinungen als “Beißreflex” abzustempeln. Okay, und schnell wieder zu nützlicherem…

    Um die Frage zu beantworten: Der Kommentar ist inakzeptabel, wahrscheinlich sexistisch (mit dem Wort kenne ich mich nicht gut aus) und feindlich gegenüber vielen Menschen. Er mag eine beweisende Ausnahme der vermeintlichen “schweigenden Mehrheit” sein, die Du als Grundlage solcher Attentate siehst. So oder so: so lange sie schimpfen, beleidigen und bellen, können wir sie, wenn wir fair bleiben, vielleicht erreichen.
    Das ist meine Kritik: Dieser Text erreicht niemanden, der es bräuchte.

  12. Oder um es drastischer zu formulieren: Das Bild vom impotenten, sexuell verdrucksten, ängstlichen, dummen kleinen Rassisten entspricht dem Bild vom blondgeilen, primitiven, stinkenden, dummen kleinen Araber.

  13. Schöner Artikel, der morgens zum Schmunzeln bringt. Ich kann aus eigener Erfahrung nur davor warnen, sich mit den Leuten von PI anzulegen, sie sind gemeingefährlich nicht erst seit Breivik.

  14. und … die Argumente wieder auf den Punkt gebracht für die wichtigste Sachen im Leben (muslimische oder nicht) : Frauen und Fussball

  15. [...] alles gar nicht so schlimm ist. Solange man Leuten wie euch keinen Zugang zu Waffen gibt.” (Malte Welding) Tweet Kategorie: zitiert & kurz notiert | keine Kommentare [...]

  16. Jeder zieht sich den Schuh an der ihm passt.

    Ich denke auch nicht, dass Malte einen pädagogischen oder missionarischen Auftrag verfolgt. Es scheint mir eher ein Kommentar zu einer langjährigen Diskussion, die auch in den Attentaten in Norwegen ihre Spuren hinterlassen hat. Dem ewigen und längst überholten Streit des “Recht haben wollens”, des Schüren von Ängsten und weiter noch, das Lenken von Ängsten im Kontext von historisch längst wiederlegten “Reinheitsvorstellungen” und dergleichen, dem reaktionäre Rollback der vergangenen Jahrzehnte.

    Für mich bringt der Text einiges (nicht alles) auf den Punkt und er ist, so wie ich ihn lesen, ein selber-selber an die Menschen, die andere seit Jahrzehnten als “Gutmenschen” abwerten. Letztlich aber sind die Adressaten nicht die, die in der Anrede angesprochen werden.

    Und dann war da noch was mit Humor …

  17. Eine schöne Polemik, die einen beim Leben ein wenig Freude bereitet, weil man im ersten Moment ja auch selbst so denkt.

    Ob eine Polemik angemessen ist, oder irgendwem etwas bringt und nicht eher Sand ins Auge streut, das kann ich auch nicht genau sagen, kann aber verstehen, warum man das so geschrieben hat.

    Vielleicht sollten wir alle mal damit aufhören ständig recht zu haben.

  18. [...] dass alles gar nicht so schlimm ist. Solange man Leuten wie euch keinen Zugang zu Waffen gibt. (Malte Welding) [...]

  19. westernworld

    es gibt offensichtlich nicht nur rechte stammtische.

  20. Wissen die Jüngeren eigentlich noch, was ein Rant ist?

  21. Malte, ich glaube, das ist keine Frage des biologischen Alters

  22. Jugend ist nie eine Frage des Alters.
    Ich war als Kind schon ein Greis.

  23. malte, ich hab keine genaue ahnung wie du “gutmenschen” definierst. offensichtlich sind es laut deinen argumenten potente ausländerliebende nichtterroristen. gut gebrüllt löwe, aber bitte versuch das nächste mal einfach die intellektnummer rauszulassen und begnüge dich mit schwanz- und fussballvergleichen. denn hier liegen offensichtlich deine stärken. bitte lass einfach die argumentationsebene weg und vertritt schlicht deine meinung. das is nich schlimm, denn dies tun eh die meisten. und dabei is es egal obs weltverbessernde nazikommunisten oder gutmenschen mit selbstgeschnitztem heiligenschein sind.

  24. Warum nicht gleich die Pimmel der Populisten in die Überschrift? Dann klapptst bestimmt noch besser mit der Rivva-Platzierung.

    Wie armselig, solch Polemik, die so geschrieben ist, dass der Angegriffene sie nicht im entferntesten noch ernst zu nehmen braucht. Hasspredigen helfen nicht gegen Hassprediger.

  25. Gerade gelesen: Slavoj Žižek nennt als wesentlichen Bestandteil des Rassimus das unterstellte Genießen des Anderen. “Der Andere (der Jude, der Türke …) ist immer derjenige, dem unterstellt wird, den Zugang zu einem uns unerreichbaren Genießen zu haben, und genau das stört uns so sehr an ihm.”

  26. @Enno
    Mist, jetzt habe ich zum zweiten Mal in meinem Leben in dein Blog geschaut, und bin an einem Langeweileinfarkt um ein Haar eingegangen. Was ist mit deinem Google+-Profil? Sind das da alle Rassisten, mit denen man mal ein ernstes Gespräch über Heteronormativität führen müsste?

  27. Ich schreibe ja auch nicht zu deiner Unterhaltung, sondern über das was mich bewegt. Leider selten was mit Fußball und Penissen, macht mehr Spaß als sein Geld als Dr.-Sommer-Verschnitt zu verdienen.

    Möchtest du eigentlich ernst genommen werden, oder ist dein Rant nicht wörtlich zu nehmen, also eher als ein Sich-Lustig-Machen über diejenigen zu verstehen, die gerade entsetzt darüber sind, wohin der Rechtspopulismus in Europa geführt hat?

  28. Hey Malte,
    ich finde auch, Du solltest in Deinem Blog viel mehr Kochrezepte, Lolcats und allgemeine Betrachtungen über die Absurdität des Lebens an sich (mit gnadenlos urban-”humor”vollen Einsprengseln – so richtig sophisticated, streetwise und souverän) schreiben. Polemik? Tirade? Gezieltes Vulgärvokabular? Nein, wie uncool, unintellektuell und veraltet…

    (P.S. Danke für’s Dreinschlagen! Manchmal ist es notwendig, und wer in seiner Apologie der Hassenden nicht einmal den sprachlichen Mechanismus hinter “Schlechtmenschen” versteht/verstehen will, mit dem erübrigt sich die Diskussion dann auch irgendwie..)

  29. Lieber Enno!
    (hier irgendwas einfügen, das du hören willst)

  30. 2. Versuch: Glücklicher Weise haben einige Leute, denen die Idee von Deutschland noch etwas bedeutet regelmäßig Zugang zu Waffen. Sie dienen – unabhängig von ihrer Herkunft – Deutschland bei der Bundeswehr und der Polizei. Sie setzen sich für Werte ein und zeigen Haltung – unabhängig davon, ob ein Quartalsirrer wie Sarazzin die mediale Debatte bestimmt. Werte und Haltung bestimmen, ob eine Gesellschaft gelingt, nicht Polemik oder die Eindrücke, die man in einer idealisierten Multi-Kulti-Blase gewinnt. Das Traurige ist nämlich, dass sich viele Angehörige anderer Kulturkreise in nichts von den oben geschilderten Deutschen in nichts unterscheiden. Sie sind chauvinistisch, nationalistisch, rassistisch und lesen statt Bild halt Hürrieyt et. al. Die Aufklärung hat gerade erst begonnen.

  31. Liebe Commentatores!
    Wer meint, die vor Angst und Paranoia zerfressenen Schlechtmenschen da draussen hätten keinerlei Mitschuld an dem Klima der Intoleranz, der Angst vor Überfremdung etc. und den daraus folgenden gewalttätigen Übergriffen (jeden Tag übrigens), der sei doch einfach mal an Mölln erinnert.
    Wer dann noch meint, diesen Schlechtmenschen mit guten Argumenten kommen zu können, der soll möglichst viel Zeit und Geduld mitbringen.
    Da halte ich es doch lieber mit Malte und mache mich solange über diese intoleranten Mistratten und ihre kurzen Pimmel lustig, bis selbst der Letzte begriffen hat, wie lachhaft ihre Ängste sind.
    Vielen Dank, lieber Malte!

  32. Schöner Kommentar.
    Nur das aramäisch versteh ich nicht :P.
    Vgl. SP Season 8 EP 4.

    @Nörgler
    Wer hat euch eigentlich erzählt das man um zu widersprechen immer korrekt und fair sein muss? Wenn jemand Scheiße erzählt brauch ich das nicht ernst zu nehmen und dem auch nicht nett oder “argumentativ” gegenüber treten…noch nie…

    Schon gar nicht in nem persönlichen Blog.
    Wenn alle nur noch politisch korrekt und rational diskutieren kommt man vielleicht irgendwann zu gar nichts mehr. Und der Status Quo ist auf der Seite der Idioten…

    Geht doch zu TAZ, da ist vor kurzem grad die Stelle von nem Fußballkolumnisten frei geworden…

  33. Zum einen großen Dank an Malte für seine Sicht der Dinge. Auch mir sind einige Punkte aus dem Herzen geschrieben. Vielleicht ist es voreilig, doch in den momentanen Debatten sehe ich schon Ansätze der Zustände zu Beginn der 1930er Jahre. Auch damals haben Menschen den aufkommenden Faschismus nicht wahrhaben wollen, nach dem Motto, lasst die mal reden, die tun schon nix. Auch damals wurden die Menschen hinter dem Vorhang nicht gesehen. Divide et impera ist ihr Motto. Wenn wir unsere Gesellschaft wieder in linkes und rechtes Lager einteilen, wenn wir Menschen verachten, weil wir unsere eigene Freiheit bedroht sehen und dafür hinnehmen, Freiheit abzugeben, wenn wir wieder anfangen einander öffentlich zu hassen, dann haben wir wieder einmal nicht aus der Geschichte gelernt. Wir regen uns auf, unsere Stimmen werden lauter. Das kann nicht überhört werden. Das darf nicht überhört werden! Diskutiert, schreit euch an, lasst raus, was euch quält. Aber hört auch zu, nehmt auf, was euch gesagt wird. Denkt darüber nach! Wir brauchen einander, wir können nicht ohne den anderen leben.

  34. Vor vier Jahren etwa habe ich es übrigens mal mit Fakten versucht bei Spreeblick:

    Politically Incorrect – Die etwas andere Sicht der Dinge

    Die Autoren von Politically Incorrect sind keine Nazis. Anders als die NPD bezeichnen sie sich als pro-amerikanisch und pro-israelisch. Aber allein damit bekommt eine politische Bewegung noch nicht so richtig Schwung. Amerika und Israel sind schließlich auch mir näher als Saudi-Arabien. Und da sind wir auch schon beim Steckenpferd der Politisch Fehlerhaften – sie haben schüren Angst vor dem Islam.

    “Die Ausbreitung des Islam bedeutet [...], dass unsere Nachkommen – und wahrscheinlich schon wir selbst — aufgrund der kulturellen Expansion und der demographischen Entwicklung in zwei, drei Jahrzehnten in einer weitgehend islamisch geprägten Gesellschaftsordnung leben müssen, die sich an der Scharia und dem Koran orientiert und nicht mehr am Grundgesetz und an den Menschenrechten.”

    Bis zu meiner Steinigung kann es also nicht mehr allzu lange dauern, denn mein Lebenswandel verträgt sich mit der Scharia eher mäßig. Aber in mir lebt bekanntlich ein dicker Focus- Chefredakteur, der hinaus will, also brauchen wir an dieser Stelle ein paar Fakten.

    Zunächst wartet auf mich als Statistik-Freund eine Enttäuschung:

    “Ein Vergleich der Geburtenraten nach Religion ist in Deutschland nicht möglich, da die Gesamtzahl der Muslime hier unbekannt ist. Sie wurde zuletzt vor 20 Jahren bei der Volkszählung 1987 erfasst. Der Bevölkerungswissenschaftler und frühere Präsident der Deutschen Gesellschaft für Demographie, Herwig Birg, sagte FOCUS: „Es gibt keine Statistiken über Muslime.“”

    So kann ich nicht arbeiten. Da droht das islamistische Fallbeil – und wir haben keine Daten?

    Das statistische Landesamt Baden-Würtemberg kennt zumindest die Zahlen für türkische Frauen:

    “Mit etwa 210 Lebendgeborenen je 100 türkische Frauen haben sie 1999 relativ gesehen knapp die Hälfte mehr Kinder zur Welt gebracht als deutsche Frauen im gleichen Alter.”

    Da rollt sie also tatsächlich ungebremst, die islamistische Welle. Wenn wir also unterstellen, dass in Deutschland lebende Türken die Scharia befürworten, dann müssen wir feststellen, dass die Zahl der in Deutschland beheimateten Türken (ohne Zuzug aus der Türkei) – gleich bleiben wird.

    Aber noch gibt es Hoffnung für das Grundgesetz. Denn das Landesamt weiß auch:

    “Den ausgeprägtesten »Geburtenrückgang« verzeichneten die türkischen Frauen während der 90er-Jahre. War ihre durchschnittliche Kinderzahl 1990 noch doppelt so hoch wie die der deutschen Frauen, so ging sie bis 1999 um rund ein Drittel zurück.

    Und weiter:

    “Im demografischen Bereich und bei den Familienstrukturen fällt auf, dass eine Anpassung an deutsche Verhaltensmuster festzustellen ist, auch wenn nach wie vor Unterschiede bestehen.”

    Der Religionswissenschaftler Dr. Michael Blume kommt zu dem Schluss:

    “Die Demografie von Muslimen entwickelt sich nirgendwo auf der Welt grundsätzlich anders als die anderer weltreligiöser Gemeinschaften. In Deutschland sinkt die muslimische Geburtenrate, wenn auch innerhalb der Nettozuwanderung nach Deutschland nachziehende Ehegatten sowie Zuwanderer außereuropäischer Herkunft an Bedeutung gewinnen, was die nachlassende Geburtenhäufigkeit der Muslime türkischer Herkunft etwas ausgleicht. Und auch wenn wir (wie die UNO) davon ausgehen, dass sich das allgemeine Geburtenniveau in Deutschland (etwa durch eine moderne Familienförderung) tendenziell wieder etwas heben wird, wird dies natürlich auch den jetzt heranwachsenden Muslimen zugute kommen. Insofern dürfte ein stabiles, nicht aber exponentielles Wachstum die Entwicklung des Islam in Deutschland bestimmen, wie wir es auch in einem Seminar 2006 prognostizierten (Seminarbericht Islam 2030). Um 2030 könnten demnach rund sieben Millionen Muslime etwa ein Zehntel der deutschen Bevölkerung stellen – eine wichtige Minderheit, aber bei weitem nicht die von manchen behauptete Dominanz.”

    Aber was sind Fakten unter Freunden? Schauen wir uns zum Beispiel den Umgang der Politisch Inkompetenten mit Volker Beck an. Der schreibt auf seiner Homepage:

    “Bereits in meiner ersten Wahlperiode im Bundestag ab 1994 habe ich einen Vorschlag für einen eigenständigen Verbrechenstatbestand für die schweren Formen des sexuellen Mißbrauches von Kindern (§ 176 a StGB) ausgearbeitet, der von der damaligen Koalition entgegen ursprünglich anders lautender Vorstellungen auch im Sechsten Strafrechtsänderungsgesetz aufgegriffen wurde. [...] Ich habe mich seit Ende der 80er Jahre intensiv mit der Arbeit von Organisationen auseinandergesetzt, die Opfer sexualisierter Gewalt und sexuellen Missbrauchs betreuen. Seitdem habe ich mit Liberalisierungsüberlegungen zum Sexualstrafrecht, die über die 1994 in Deutschland erfolgte Gleichstellung von Hetero- und Homosexualität (Streichung des § 175 StGB) hinausgehen, völlig gebrochen und bin Forderungen in diese Richtung immer entgegengetreten.”

    Als Leser von Politically Incorrect kann man Volker Beck jedoch trotzdem unwidersprochen der Pädophilie bezichtigen:

    “Schade, dass dem bekennenden Pädophilen dieses mal keiner auf die Schnauze gehauen hat…”

    In der schönen freien Welt der Politisch Irrationalen sollen also Menschen – und vor allem die verhassten Gutmenschen, verprügelt werden für etwas, was sie nicht nur nicht sind, sondern dessen Auswüchse sie auch noch mit viel Engagement bekämpfen.

    Da erscheint die Zukunft Deutschlands unter der Scharia gleich viel weniger bedrohlich. Dann gäbe es wenigstens noch einen Prozess vor dem Prügeln.

  35. Welches Motiv dieses kaputte norwegische Gehirn auch anführen und breit treten mag, dahinter steckt die banale Wahrheit, dass wir Menschen diesen Planeten zu Tode bevölkern und mit dem drohenden Ende nicht zurecht kommen; solche Attentate sind feige zynische Versuche, uns gegenseitig auszurotten und dabei mit dem unbewaffneten Nachbarn anzufangen. Schätze, wir haben uns verdammt satt.

  36. Malakoff Kowalski

    MALTEN WELDING DREHT FREI.

  37. Die Kernfrage ist doch (zumindest für mich) : Inwiefern, darf man das auf was sich der Täter beruft für die Tat mitverantwortlich machen. Oder wars doch die schwere Kindheit oder ein Gefühl der Ohnmacht, eine schwere Demütigung?
    Oder ist es nicht auch einfach eine statistische Größe. Bei 7 Milliarden Menschen müssen einfach einige dabei sein, die so sind. Vielleicht.

  38. @Kowalski

    Dann und wann einfach mal frei zu drehen, oder frei drehen zu lassen, ist gar nicht mal so falsch, wenn man ganz dicht bleiben will und gesund.

  39. @Marc
    Kowalski meint das mit aller ihm zur Verfügung stehenden Liebe. Er hat mich eben brüllend vor Lachen angerufen. (Er findet Schimpfen noch viel lustiger als ich)

  40. @Malte
    Mags ja auch. Hoffe danach auch immer, dass mich nicht zuviele Leute ernst nehmen.

  41. das problem an der ganzen sache is doch, dass hier konservativ=schlechtmenschen und progressiv=gutmenschen deklariert wird. die frage is doch, sind die massenmorde von ché, mao und stalin besser nur weil sie nicht rechts waren? sind das auch gut- oder doch eher schlechtmenschen? was genau will malte hier denn anprangern? allgemeines nazibashing weil das halt hip is und eh dem common sense entspricht?

    was malte & co. sagen is voll ok und ihre meinung. nicht mehr udn nich weniger. er sollte halt nur nich irgendwelche intellektuellen bravourstückchen wie argumentation da reinbringen. einfach nur rumschreien, schwanzvergleiche machen, sich einen ablachen un gut is. für alles andere is es halt nich zu gebrauchen. (aber das weiß der malte sicherlich selber)

  42. Die Pappnasen von PI haben angefangen Linke, Progressive usw. als “Gutmenschen” zu bezeichnen. Wer das tut, hat an Debatte kein Interesse sondern will Andersdenkende herabsetzen. Hinzu kommt dann noch ein menschenverachtendes Weltbild und Hass ohne Ende.
    Ich finde da kann “Gutmenschen” wie Malte schon mal die Hutschnur platzen. Die PIler usw. haben diesen Rant verdient, die haben Wind gesät, aber den Sturm mussten unschuldige Menschen ernten. Schuld ist aber nur der verwirrte Einzeltäter und das ist so widerlich.
    Malte, gut gerantet!

  43. Ergänzend zum Kommentar von 14:00 Uhr: Ein Hoch auf OpenData.

    http://www.google.com/publicdata/explore?ds=d5bncppjof8f9_&ctype=l&strail=false&nselm=h&met_y=sp_dyn_tfrt_in&scale_y=lin&ind_y=false&rdim=country&idim=country:DEU:TUR&tstart=-297741600000&tend=1280095200000&hl=de&dl=de&uniSize=0.035&iconSize=0.5&icfg#ctype=l&strail=false&nselm=h&met_y=sp_dyn_tfrt_in&scale_y=lin&ind_y=false&rdim=country&idim=country:DEU:TUR:THA:NOR:MEX:NZL&tstart=428018400000&tend=1280095200000&hl=de&dl=de

    Die vielschichtige Dynamik der Geburtenentwicklung wird von den Abendlanduntergangsphantasten gerne mal überhaupt nicht berücksichtigt. Auch Sarrazin ging von einer linearen Entwicklung aus und verwendete dabei Zahlen von Vorvorgestern.

    Dass überhaupt noch bezweifelt wird, dass derartige Ideologiebildung, die sich primär auf Feindbilder stützt, letztlich immer zu Radikalisierung und Gewalt beiträgt, ist mir unverständlich. Selbstverständlich tut sie es und das tat sie schon immer. Ob bei den Nazis, den Stalinisten, den Jihadi-Salafis, ob bei diesen “neuen Kreuzrittern”, Fjordmann, PI, Breivik & co. Sie alle gehen und gingen davon aus, dass es Menschen gibt(sie selbst), denen mehr Würde zusteht als anderen. Wie diese Gruppe von “Menschen ohne Würde” definiert wurde/wird, hängt in all diesen Fällen von der jeweiligen Definition des “Feindes” ab.

    Es gibt selbstverständlich eine Kritik am Islam, die nicht Menschenfeindlich ist. Diese findet sich jedoch nicht bei PI, Ulfkotte, Fjordmann & co., sondern beispielsweise bei der Giordano Bruno-Stiftung. Nur ist dies eben im Gegensatz zu den anderen keine rassistische Kritik, die sich gegen unsere multiethnische Gesellschaft wendet, sondern eine, die sich unterschiedslos gegen Religion als solches wendet. Daneben gibt es auch eine allgemeine Kritik am Extremismus.

    Aber auch das ist nichts, womit sich PI, Fjordmann, Ulfkotte und Sarrazin gewissenhaft beschäftigen. Die Existenz des Jihadismus ist für sie schlicht der Beweis dafür, dass “der Moslem an sich” ja ein geborenes Ars****** ist und gar nicht anders kann. Und das wiederholen sie in wechselnder Formulierung immer wieder und wieder, bis es jemand glaubt – und handelt. Und zum Handeln wird bei PI regelmäßig aufgerufen. Es werden unter vielen Hetzartikeln eMail-Adressen, Hausadressen und Telefonnummern von “Kulturmarxisten” (=”Gutmenschen”) genannt, die anschließend auch massiv kontaktiert werden.

  44. nicht pc? dich opfer würde ich so boxen, dass du danach jegliche eloquenz verlieren würdest. warum? nicht wegen des artikels. nein, viel mehr sollte dir dadurch klar werden, dass du nichts zu melden hast und dein dummes maul zu halten hast.

  45. [...] was Malte Welding den Schlechtmenschen sonst noch so zu sagen hat, könnt ihr hier lesen. [...]

  46. Aufwachen wäre schön!

  47. Also, ich finde deinen Text gut, Malte. Vor allem: er motiviert mich, weiter deutlich gegen die “Schlechtmenschen” anzugehen, ihnen keinen Meter im politischen Diskurs “kampflos” zu überlassen. Solche Artikel sind wichtig, sie zeigen, dass man nicht alleine ist.

  48. Christliche Fundamentalisten können keine Terroristen sein?…

    Robert Ziegler ist der Vize-Chefredakteur des ORF Niederösterreich und er… …bittet “Kolleginnen und Kollegen” per Rundmail, den Attentäter von Norwegen nicht als “christlichen Fundamentalisten” zu bezeichnen: “Das Wort ‘christlich’ und den Mord an….

  49. @fshn
    Wenn ich mal nach Unterschleißheim komme, schaue ich vorbei, kein Ding.

  50. Danke – ein ganz großes Danke! Und sorry, dass ich den Text jetzt erst gelesen habe, 2 Mal am Stück … es tat richtig gut.

    Eine englischsprachige Version hätte mit Sicherheit Chancen beim guardian …

  51. @Friedemann
    Hier noch etwas, das meinen Punkt von heute morgen unterfüttert:
    “Breivik is asking us to read his actions not as the work of an individual consciousness but of a society of like-minded people. He elides the division between his voice and others’ in order to claim the authority of the many…”

    http://www.newyorker.com/online/blogs/books/2011/07/anders-breivik-manifesto.html

    Im New Yorker wird auch Marc Sageman, ein früherer CIA-Offizier, zitiert, der in der New York Times sagt:

    “Marc Sageman, a former C.I.A. officer and a consultant on terrorism, said it would be unfair to attribute Mr. Breivik’s violence to the writers who helped shape his world view. But at the same time, he said the counterjihad writers do argue that the fundamentalist Salafi branch of Islam “is the infrastructure from which Al Qaeda emerged. Well, they and their writings are the infrastructure from which Breivik emerged.””

    http://www.nytimes.com/2011/07/25/us/25debate.html?_r=2&nl=todaysheadlines&emc=tha22

  52. @Enno

    Wie armselig, solch Polemik, die so geschrieben ist, dass der Angegriffene sie nicht im entferntesten noch ernst zu nehmen braucht. Hasspredigen helfen nicht gegen Hassprediger.

    Ich weiß nicht, ob du es mitbekommen hast, aber es gibt nicht wenige Menschen in der Blogosphäre, die sich seit Jahren (!) sachlich mit den Hasspredigern rund um PI auseinander setzen. Die Erkenntnis war am Ende allerdings immer die Gleiche: Der harte Kern ist verloren und man dringt nicht durch. Egal wie sehr man sich auch anstrengt und wie gut die Argumente sein mögen.
    Wenn ich sage “die Bäume sind grün”, kommen die Islamhasser und behaupten “der Musel ist schuld”.
    Das ist wie mit dem Drogensüchtigen. Der muss selbst merken, dass er ein Problem hat und dann kann man ihm auch helfen.

    Man kann sich tatsächlich nur zurücklehnen, einen guten Rant schreiben und hoffen, dass die Spinner keine Waffen in die Hände bekommen und die natürliche Barriere hält, die uns Menschen davor bewahrt einen anderen Menschen zu töten.

  53. Hm, irgendwie hat das mit dem Blockquote-Tag nicht geklappt. :(

  54. Danke dafür, ich habe sehr gelacht. Und das ist auch nötig, genauso wie ich über Hitler lache und über dumme Nazis und alles, was sich öffentlich zur Wurst macht. Das muß einfach mal raus.

  55. Alle Kommentatoren, die sich ereifern, weil sie sich mit “Schlechtmenschen” angesprochen fühlen, haben kleine, schlaffe Pimmel.

  56. [...] Liebe Schlechtmenschen « Malte Welding "Ihr seid nicht doof, ihr habt nur nie gelernt, euer Gehirn zu gebrauchen. Das erkennt man auf eine ganz einfache und harmlose Art: Ihr habt keinen Humor. Ihr könnt in der Regel Geld verdienen, ihr könnt Behördengänge absolvieren, ihr könnt pünktlich sein, und ihr konntet immer völlig in Ordnung eure Hausaufgaben machen. Ihr seid die, die den Knall nicht gehört haben, ihr seid die, die sich wundern, warum plötzlich alle rennen." – Best! Schade nur, dass die Leute den Text nicht verstehen werden, die es sollten. Tweet [...]

  57. Ich versteh nicht, was gewisse Kommentatoren mit “schlechtem Stil oder Argumenten” genau meinen. Mit Faschisten kann man nicht diskutieren. Das hat noch nie funktioniert.
    Ab und zu muss man sich über sie lustig machen, den Rest der Zeit mit allen gerade noch legalen Methoden bekämpfen.

  58. köstlich… einfach nur köstlich

  59. Das ist gut. Danke!

  60. Das nenne ich mal Wahlkampfhilfe. Das ist sozialdemokratisch.

  61. Danke Malte!

  62. [...] Liebe Schlechtmenschen [...]

  63. Das is nicht Sozialdemokratisch, das ist gesunder Menschenverstand ! ! !
    Sehr toller Text, Danke.

  64. Miroslav Hose

    ist es verbrieft, dass özil gläubiger und praktizierender muslim ist? ansonsten sehe ich nämlich keinen grund, ihn so bezeichnen.

  65. Money Quote: “Ohne Özil wären wir, und ich schließe euch da ausnahmsweise ein, bei der WM in der Vorrunde ausgeschieden. Ohne Sarrazin hätten wir einfach nur weniger Altpapier.”

    Priceless :-)

  66. lieber friedemann und alle,

    die sich auch darüber ärgern, daß jemand während des rosenkranzes vernehmlich gehustet hat: mal ehrlich, wer hat euch den stock da bloß reingesteckt?

    daß ihr dem malte geustig & moralisch & überhaupt haushoch überlegen seid, ändert nichts daran, daß er etwas auf den punkt bringt, was euch zu formulieren offensichtlich nicht gelingt:

    daß es nämlich langsam reicht mit dem permanenten einräumen eines gewissen respekts gegenüber einem klar erkennbaren politischen – nein, nicht gegner – sondern feind.

    ich verstehe schon: “wir” sind nicht “die”, und natürlich braten wir uns nur zu gerne ein ei darauf, daß wir “besser” sind, weil höflicher, respektvoller, anständiger. daß “wir” uns latürnich niiieeee auf deren niveau herabbegeben würden, wir doch nicht.

    sorry, leute, für’n arsch …

    weil, denkt mal kurz darüber nach, ihr glaubt doch nicht ernsthaft, daß “die” auch nur _verstehen_ können, daß das respekt ist, was uns treibt. wenn die ihre lager einrichten und uns da reinstecken – und das wird ja, wenn diese ganze sch***e so weitergeht, wie “wir” das bis jetzt zulassen – werden die nicht mal artig “danke” für unsere dezente zurückhaltung sagen.

    weil sie, und das bringt malte mit seinem zugegeben polemischen und leicht überdrehten text, eben auf den punkt, ganz klitzekleine gehirne und noch kleiner pimmel haben.

    es lohnt nicht, mit “denen” zu reden, weil “die” nicht verstehen _können_ (zu kleine gehirne), wovon die rede ist und für empathischen sex unbrauchbar sind – zu kleine pimmel eben.

    also, habt euch mal nicht so mit eurer eagle sam (“ich muss mich von dieser kranken show distanzieren”) attitüde, geht in den keller und übt mal ein klitzekleines lächeln, vielleicht folgt das befreite lachen, das dieser kleine text bei anderen ausgelöst hat, ja auch mal bei euch.

    wenn ihr denn nur dem ratschlag von wolfgang neuss folgt (“verstehste? üben! üben! üben!”). der jedenfalls hätte diesen text gemocht, weil er etwas hatte, was euch offensichtlich abgeht: humor.

    seid mal nicht ganz so deutsch …

  67. Geb mich geschlagen. Sozialdemokratie und Menschenverstand – das beißt sich heute ein bisschen.
    Vor 70 Jahren hat sicher irgendwo irgendwer ausgerufen: “Verehrte Zuspätgekommene, es ist 1941.” Und ein anderer: “Wir haben ein deutsches Theater, einen deutschen Film…”
    Der Status Quo ist, wie man sieht, nicht zwingend richtig, auch wenn mancher “Menschenverstand” das heute meint.

    Was war denn je so unumstößlich richtig, dass es jedem Wandel standhielt? Zwischen 33 und 45 war jeden Tag ein Heute, doch selbst da gab es Verstand. Zum Beispiel bei den Sozialdemokraten.

    Die Geschichte ist voller fataler Fehler, die korrigiert wurden und viele Korrekturen waren (vom Heute betrachtet) auch nicht richtig. Wer heute die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben glaubt, muss sich morgen mit den Exkrementen rumschlagen. Das gilt für ALLE. Für Pi-Schreiber, Sozis wie Sarrazin, Malte, mich und alle anderen Spinner im Netz, im Bundestag, in Rom, Washington, Israel, Oberammergau… Sowas sagt mir z.B. mein Menschenverstand.

    Sollte ich an dieser Stelle fragen, wie unsere(!) siegreichen muslimischen Fußballer z.B. zu Schwulen und Lesben stehen? Frag ich nicht, will auch keine Antwort. Ein Rant ist ein Rant ist ein… und dieses Thema sollen Löw und Özil unter sich ausmachen. Mesul ist nett, unser kanzlerinnengeprüfter Muslim. Held der Integration. Hatten wir im Osten nicht und Leni Riefenstahl wusste aus der schlimmen Zeit auch nicht viel über derartige Vorzeigesportler zu berichten. Özil mag ich, die Witt mag ich nicht. Ich bin integriert, denke ich.

  68. ist gibt ja leute, die würden wahrscheinlich sogar fips asmussen unsachlichkeit vorwerfen!

  69. @Christian: Sa, 06.08.11, 20:00 Uhr, Freilichtbühne an der Zitadelle. Man munkelt, er gäbe ein Best of aus dem SPD Programm zu besten. Eine Art Schmidtmütze hat er ja schon immer gehabt.

  70. Wie leicht es doch ist, sich auf die Seite des Rechthabens zu stellen und der Gegenseite mit süffisanten aber doch platten Gemeinplätzen Dummheit und Ignoranz vorzuwerfen. Keine Sachargumente werden vorgebracht, nur verschwurbelte Beleidigungen. Dabei wäre ersteres doch so einfach, lägen Sarrazin und Co. so meilenweit daneben.

    Sein Gehirn gebrauchen sieht jedenfalls anders aus.

  71. schlechter text.
    nur anfeindungen, keine lösungen.

  72. Nicht wirklich ROTFL, eher so LOL. Aber immerhin: Humor hilft gegen Angst, auch wenn er mal rantend daherkommt.

  73. Über Schlechtmenschen — Danke, Malte Welding!…

    … für diesen wunderbaren Artikel: Um das mal vorweg zu nehmen: Ich war schon politisch unkorrekt, da habt ihr eurer Frau noch jedes Mal Blumen mitgebracht, wenn ihr im Puff wart. Ihr seid nicht politisch unkorrekt, ihr Sarrazins, ihr PI-Nasen, ih…

  74. Der deutschen Sozialdemokratie gewidmet

    War einmal ein Revoluzzer,
    im Zivilstand Lampenputzer;
    ging im Revoluzzerschritt
    mit den Revoluzzern mit.

    Und er schrie: “Ich revolüzze!”
    Und die Revoluzzermütze
    schob er auf das linke Ohr,
    kam sich höchst gefährlich vor.

    Doch die Revoluzzer schritten
    mitten in der Straßen Mitten,
    wo er sonsten unverdrutzt
    alle Gaslaternen putzt.

    Sie vom Boden zu entfernen,
    rupfte man die Gaslaternen
    aus dem Straßenpflaster aus,
    zwecks des Barrikadenbaus.

    Aber unser Revoluzzer
    schrie: “Ich bin der Lampenputzer
    dieses guten Leuchtelichts.
    Bitte, bitte, tut ihm nichts!

    Wenn wir ihn’ das Licht ausdrehen,
    kann kein Bürger nichts mehr sehen.
    Laßt die Lampen stehn, ich bitt! -
    Denn sonst spiel ich nicht mehr mit!”

    Doch die Revoluzzer lachten,
    und die Gaslaternen krachten,
    und der Lampenputzer schlich
    fort und weinte bitterlich.

    Dann ist er zu Haus geblieben
    und hat dort ein Buch geschrieben:
    nämlich, wie man revoluzzt
    und dabei doch Lampen putzt.

  75. @Oke
    Sarrazin liegt meilenweit daneben weil schon die Prämissen nicht stimmen. Weder werden wir immer dümmer:

    Aufgrund abnehmender Kinderzahlen in bildungsorientierten Familien haben verschiedene Forscher eine Intelligenzabnahme postuliert. Thilo Sarrazin berechnet je Generation einen zukünftigen Verlust um einen IQ-Punkt, Richard Lynn für fünfzig Jahre und weltweit 1,3 Punkte, und Gerhard Meisenberg geht weltweit je Jahrzehnt von 1,3 Punkten aus. Die Zahlen unterscheiden sich aufgrund unterschiedlicher Modellannahmen. Empirisch beobachtbar war im 20. Jahrhundert aber genau der gegenteilige Effekt, ein Anstieg der Intelligenz pro Dekade um im Schnitt drei bis fünf IQ-Punkte. Dieser Intelligenzanstieg manifestierte sich stärker in Denkaufgaben, die logisches Schlussfolgern erfassen, und weniger in wissensnahen Aufgaben wie Wortschatzfragen. Der Intelligenzzuwachs scheint sich in Industrieländern abgeschwächt zu haben, in Entwicklungsländern ist der Anstieg seit etwa einer Generation besonders stark.

    … noch vermehren sich die Muslime so irrsinnig wie behauptet (siehe oben Maltes Kommentar).

    Ex falso quod libet — was soll man da noch mehr dazu sagen?

  76. P.S.:
    “A conservative is a man with two perfectly good legs who, however, has never learned to walk forward.”
    - Franklin D. Roosevelt, radio address, Oct. 26, 1939

  77. Ohne mich auf eine der streitenden Seiten zu schlagen: Ich folgte einem Link auf Twitter aus Neugier und finde hier nur ein typisches Streitmuster – anderen unkorrekte Argumentation oder wie hier “intelligente Unkorrektheit” vorwerfen und als Untermauerung im gleichen Atemzug von Erektionsstörungen des politischen Gegners sprechen. Der Konflikt wird kultiviert, nicht die Lösung. Die Lösung wird ganz einfach diktiert: Nehmt meine Meinung an und wir haben keinen Konflikt. Das aber hat nichts mit der offenen und demokratischen Einstellung zu tun, die angeblich verteidigt wird.

    Zum Thema “Altpapier”: Ich kann mir aus Beobachtung diverser Diskussionen vorstellen, dass viele der Kommentierenden klatschen würden, wenn Sarrazins, Broders, wessen auch immer, Bücher verbrannt würden. Stimmt’s? Darüber hinaus scheint mir vorstellbar, dass von einer wachsend großen Menschenmenge, vor allem im Affekt und in Gruppendynamik, zu erwarten wäre, dass tätliche Übergriffe auf diese Autoren befeuert oder zumindest geduldet würden. Und damit sind wir genau dort, wo Antifaschisten laut Programm nie wieder sein wollten. Sind wir wirklich schon tolerant und liebevoll, oder stehen wir nur auf einer anderen Seite und hassen von dort?

  78. thetruemilhouse

    @maltefan

    Also, wenn man mit Latein um sich schmeißt, sollte der Rest des Geschriebenen dieser Proklamation humanistischer Bildung schon standhalten.

    Ohne Sarrazins These vom Intelligenzverlust beurteilen zu wollen, da sie eine Prognose (“zukünftiger Verlust”), lässt sie sich wohl kaum durch Empirie auf Datenbasis des vergangenen Jahrhunderts widerlegen.

    Bene docet, qui bene distinguit.

  79. thetruemilhouse

    “ist”! Ich kaufe ein “ist”!

  80. Wo bleibt die Kritik an den Konservativen?
    Ich sehe hier nur die Kritik an jeden der den Islam kritisiert.
    Dieser hat durchaus schlechte Eigenschaften.
    Die Frau wird unterdrückt, der Koran steht über dem Gesetzt.

    Nicht jeder Islamkritiker ist ein Konservativer aber jeder der seinen glauben Verfolgt, ernst nach den Regeln seiner Religion lebt ist konservativ.

    Selbst wenn jeder gesunde Menschenverstand die Kritik unterschreiben kann, so ereifert sie sich ihre Argumentation an den Geschehnissen der vergangen Tage und vermeintlich mündige Menschen laufen blind und unreflektiert Parolen hinterher.

    Dies war ein Angriff auf die Menschen, nicht den Glauben.
    Auch wenn dieser natürlich jetzt als Begründung ran gezogen wird.
    Das haben die Muslime in Norwegen verstanden, warum die Menschen bei uns nicht?

    Zu mal Özil ist ein sehr schlechtes Beispiel, man gegen die Türkei das vermeintlich “konservative” Muslime ihn durch Pfiffe zeigen das er kein Teil mehr der Gemeinschaft ist und das nur weil er sich frei und unabhängig für Deutschland entschieden hat.
    Muslime steinigen schon für viel weniger Menschen.(Wo bleibt der große Eklat darüber?)

    Also egal ob Gotteskrieger oder Kreuzritter, ich darf nicht mit dem Finger auf eine Seite zeigen, sondern muss alle Konservative in einen Topf packen.

    Schließlich töten Konservative jeden Tag in Afghanistan und im Iraq, in vielen afrikanischen Staaten und in China auf staatlicher Basis Menschen.
    Daran ereifern wir uns schon lange nicht mehr.
    Nur weil es nicht mehr vor der vermeintlichen Haustür geschieht?

    Es gibt nicht heute mehr Konservative als letzten Freitag, nur die Aufmerksamkeit ist rasant gestiegen, auch so sammelt man vermeintlich Aufmerksamkeit, da hat her Breivik erreicht was er wollte und die Menschen laufen wieder blind rein.

  81. @thetruemillhouse
    Wenn man ein Buch über den Untergang des Abendlandes schreibt, weil wir ja alle immer dümmer werden und daran die Musels schuld sind, dann sollte doch zumindestens das “weil wir alle immer dümmer werden” irgendeine empirische Basis haben. Und da “werden” eine Entwicklung beinhaltet, gibt es da kaum eine andere Möglichkeit als auf Daten aus der Vergangenheit zurückzugreifen.

    Und wenn die Daten sagen, dass wir mitnichten immer dümmer werden, sondern im Gegenteil immer intelligenter, dann brauche ich das Buch nicht mehr zu lesen weil es auf keinerlei Fakten basiert.

    “Ex falso quod libet” ist im Übrigen nur nebenberuflich Latein und hat mit humanistischer Bildung rein gar nichts zu tun. Es ist ein Prinzip der klassischen Logik, formal auch A & ~A –> B, wenn dir das lieber ist.

  82. thetruemilhouse

    @maltefan

    Wenn du dir den Absatz zwei über dem von dir zitierten durchliest, bestätigen die Artikelschreiber, dass es durchaus signifikante Unterschiede der Durchschnittsintelligenz in den sozialen Schichten einer Gesellschaft gibt.

    Zusammengenommen mit der Beobachtung, dass in unteren sozialen Schichten INZWISCHEN (also nicht im Verlauf des zwanzigsten Jahrhunderts) mehr Kinder geboren werden als in den oberen, ließe sich das zumindest als Hinweis auf die grundsätzliche Plausibilität von Sarrazins Prognose deuten.

    Das Ganze ist übrigens vollkommen unabhängig von Thesen über Muslime.

    Felix qui potuit rerum cognoscere causas!

    (das ist nur nebenberuflich Latein, hauptberuflich ist es ergoogelt)

  83. Nero Mecklenburg

    Diejenigen, die Du beschimpfst, lesen Dein Blog nicht.

  84. Es gibt nichts schöneres als schlaue Kommentare von Leuten zu einem Buch zu lesen, die selbiges nie gelesen haben. Hier können sich eine Menge Leute bei Merkel, Gabriel und Co. mit einreihen… Gratulation!

  85. Und Thema “Feindbild Konservative”, die Krieg führen… war Roosevelt nicht Demokrat (WK2)? Und Kennedy (Kuba/Vietnam)? Und Clinton (Jugoslawien)? Und Obama (Afghanistan – Truppenverstärkung um 30.000 Mann)?

    Und war es nicht rot-grün, die Deutschland in den ersten Militäreinsatz nach WK2 geführt haben? Hatte sich Kohl nicht so einem Militäreinsatz (Irak) verweigert? Und selbst Merkel (Lybien)?

    Kriege werden von Menschen geführt, nicht von Konservativen. Und diese Menschen sind manchmal machtgeil, manchmal ruhmgeil und manchmal glauben sie einfach, dass es keinen anderen Weg gibt. Und manchmal gibt ihnen die Geschichte recht, und manchmal nicht.

    @myrenewal: sachliches und gutes Posting! Thx

  86. @thetruemilhouse
    Sind ja tolle Spekulationen, nur die Daten sagen was anderes. Die Geburtenraten bei den Muslimen sind deutlich zurückgegangen und mitnichten gestiegen, wie du zu mutmaßen pflegst.

    Außerdem reden wir ja nicht von irgendwelchen lang vergangenene Jahrhunderten, sondern von dem Jahrhundert, in dessen zweiter Hälfte die muslimische Einwanderung überhaupt erst begonnen hat. Und wenn in den 60 Jahren der muslimischen Einwanderungen der IQ alle 10 Jahre um 3 bis 5 Punkte gestiegen ist, dann ist ja wohl die These, dass die Einwanderer und statistisch verblöden, ein wenig … sagen wir mal … unhaltbar. Und damit die ganze Prämisse des Sarrazinschen Traktätchen hinfällig.

    Und tut mir leid für dich, dass du von Formallogik keinerlei Ahnung hast und das mit ergoogeltem Latein kompensieren musst. Mach dir nichts draus.

  87. Bernd von K.

    Übersetz diesen Mist ins Norwegische und laß Dich dann steinigen.

  88. Oh Mann,

    es gibt ihn wirklich, den eingefleischten SPD Wähler! Den Sollaufständischen der Deutschen Besatzer Diktatur. Ihr habt nicht mal kleine Pimmel, ihr habt überhaupt nichts in der Hose, seit es euch gibt. Seit 100 Jahren macht ihr den gewollt erbosten Marionettenkasper der Mächtigen und keiner merkt´s! Soviel zum Thema Hirngrösse!

    Ihr könnt nicht Lachen? Dann fehlt euch einfach Humor!

  89. Thetruemilhouse

    Mir das Ergooglen lateinischer Sprüche vorzuwerfen, über das ich mich selbst lustig mache, zeigt, dass sich dein Humorverständnis auf einem Niveau befindet, das weitere Konversation mit dir langweilig macht.

    Quamvis sin sub aqua, sub aqua maledicere temptant!

    (Und, Jesus, ich hoffe ,hinter deinem Nicknamen steckt eine lustige Geschichte, sonst wäre der recht traurig. Merke: Nomen est Omen! Das musste ich nichtmal googlen.)

  90. thetruemilhouse

    Okay, nur um das noch abzudecken, weder die von dir genannte Sarrazin-These zur Intelligenzentwicklung noch meine Erklärungen nehmen Bezug auf Muslime.

    Wie ich schon im zweiten Kommentar explizit erwähnte.

    Warum du also Geburtenraten von muslimischen Migranten anführst, bleibt wohl dein Geheimnis.

  91. @thetruemilhouse
    Bloß was du von Anfang an nicht kapiert hast und hartnäckig immer noch nicht kapierst ist, dass “ex falso quod libet” kein dummmer lateinischer Spruch ist, sondern ein Prinzip der klassischen Logik, das nun mal so heisst. Es gibt noch mehr davon, z.B. “Tertium non datur” oder “principium contradictionis”. Mach dich also ruhig weiter über deine ergoogelten lateinischen Sprüche lustig indem du weitere ergoogelst; ich finde das amüsant.

    Dass Sarrazin seine empirisch völlig unhaltbare These vom sinkenden IQ nicht mit muslimischer Einwanderung und den angeblich so maßlos hohen Geburtenraten der Muslime in Deutschland verknüpft, ist wieder mal ne steile These. Natürlich ist genau das Gegenteil der Fall:

    “Man muss davon ausgehen, dass aus demografischen Gründen der Unterschichtanteil der Bevölkerung kontinuierlich wächst. Bei den Migranten wurde bereits gezeigt, dass jene Migrantengruppen besonders viele Nachkommen haben, die als besonders bildungsfern eingestuft werden müssen, also vor allem die Migranten aus der Türkei, dem Nahen Osten und aus Afrika. In dieselbe Richtung weisen Erkenntnisse der Arbeitsmarktforschung. Danach tendieren die Frauen, die nicht so gut oder gar nicht in den Arbeitsmarkt integriert sind, stärker dazu, Kinder zu bekommen oder die Schar ihrer Kinder noch zu vergrößern. Intelligenz aber ist zu 50 bis 80 Prozent erblich. Deshalb bedeutet ein schichtabhängig unterschiedliches generatives Verhalten leider auch, dass sich das vererbte intellektuelle Potenzial der Bevölkerung kontinuierlich verdünnt.”

  92. [...] http://www.malte-welding.com/2011/07/26/liebe-schlechtmenschen/ Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Matze. Permanenter Link des Eintrags. [...]

  93. thetruemilhouse

    @maltefan

    Ich zitiere mich: “die von dir genannte Sarrazin-These”.

    Wenn du jetzt in anderen Zeitungsartikeln rumstöberst, mag das der Fall sein, ich habe, wie gesagt, sein Buch nicht gelesen.

    Ich habe mich explizit auf den von dir verlinkten FAZ-Artikel bezogen. Eine allgemeine Sarrazin-Debatte zu führen wäre fruchtlos, da ich ihm um Gottes Willen in vielem nicht zustimme.

  94. In dem Faz-Artikel kommen die Wissenschaftler zu Wort, auf deren Arbeit sich Sarrazin hauptsächlich stützt. Und die sagen da selber, dass der mit irgendwelchen aus der Lift gegriffenen Rechen formeln als sinkend prognostiozierte IQ trotz mehrerer Jahrzehnte Zuwanderung keinerlei faktische Basis hat. Und stell Dir mal vor, oh Wunder, die beziehen sich mit ihrer Kritik auf Sarrazins Buch in dem er sagt, dass wir statistisch immer dümmer werden weil die ganzen eingewanderten Doof-Muslime sich wie die Karnickel vermehren. Was meinst du denn eigentlich, worum’s hier geht? Um Latein?

    In dem “anderen Zeitungsartikel” steht das Zitat aus Sarrazins Buch, das ich hier zitiert habe. Deswegen hab ich ihn verlinkt. Damit du das selber nachprüfen kannst, was Sarrazin schreibt … wovon ich die ganze Zeit spreche …

  95. Boah nee ey. Jetzt wollte ich vorgestern mal kommentieren, jetzt haben diese PI-Spasten natürlich schon direkt Wind bekommen, dass sich schon wieder jemand erdreistet, ihre insgesamt herzerweichend erbärmliche, hässliche, völlig humorfreie, dumme, schäbig rot angelaufene Aufstampfkackbratzigkeit so zu benennen, wie Menschen, deren Anwesenheit ein Gewinn ist das zu tun pflegen: Als erbärmlich.
    Und dann nicht einmal so richtig unterhaltsam. Bis in wirkliche Abgründe hinein höchst ausgeklügelte Logikinnovationen, die einzeln betrachtet Gelächter hervorrufen, bei größerer Häufung Befremden oder Angst, bis man es dann doch mal schafft, Bilder zu sehen von all den Leuten, die einem da Schläge androhen, weil man sich ganz einfach als Gutmensch bezeichnet. Dann gehts plötzlich. Achso, die ewig Gemobbten schlagen zurück.
    Ein bisschen kuscheln, juchhei! Auslächeln.

    Arterienverstopfung, Bluthochdruck, ein Darmverschluss bis oben hin und andere westliche Werte lassen sich mit Liebe, Sport, Sex und gutem Essen viel besser heilen. Na gut äh… fangen wir mal mit dem Sport an… Vielleicht erst mal allein – ja ja, doch lieber erst mal allein. Essen später und Liebe, hmm das wird so erst mal schwierig. Vielleicht fangt ihr bei anderen an, euch selbst zu lieben scheint in eurem Zustand nicht allzu einfach zu sein. Wo wahre Liebe ist, kommt auch Sex hinzu, das kann auch als eine Art Sport gelten, je nach dem. Aber ist ja doch recht viel auf einmal, für die ersten zwei, drei Jahre vielleicht einfach ein wenig schweigen und joggen, dann lieben lernen.
    ENRAHA! ENRAHA!

    Danke für die wahren Worte ansonsten auch, hahlär at the Gutmenschlichkeit!
    Ich lade herzlich ein, die Gutmenschlichkeit weiter zu verfolgen, auf Dauer hilfts und wenn das Leben dann mal doch verfilmt wird, muss man nicht so viel hinbiegen!

  96. jepp, es ist verbrieft, dass özil muslim ist. man erinnere sich: er war doch mit der kleinen schwester von sarah connor verlobt und die ist deshalb zum islam übergetreten. allerdings interessiert mich das nicht ansatzweise so sehr, wie dass er tore schießt und vorbereitet.

  97. Thetruemilhouse

    @maltefan

    Bleibt der Punkt, dass ich nicht auf Dinge eingehen kann, die du nicht zitierst/verlinkst.

    Aber lass mal, der Kommentarstrang wird eh langsam zum Weirdo-Reservat, da will ich nicht weiter stören.

  98. Man sollte es ausdrucken und in Schulen verteilen. Und in Unis. Und in der Kirche.

  99. [...] Liebe Schlechtmenschen « Malte Welding – “Was ich eigentlich sagen wollte, war. Schlaft mal aus, guckt mal die Blumen, geht zum Arzt und redet über eure schlaffen Pimmel, da gibt es heute ganz tolle Lösungen. Ladet eure Frau zum Essen ein beim teuersten Inder der Stadt und dann versucht mal richtig intensiv zu verstehen, dass alles gar nicht so schlimm ist. Solange man Leuten wie euch keinen Zugang zu Waffen gibt.” [...]

  100. [...] relativiert. Das war vorgestern, gehen wir zu gestern. Kurz gesagt, legen wir die Nazikeule gegen Schlechtmenschen aus der [...]

  101. Anti-Welding

    Lieber Nazi Malte Welding,

    lass’ deinen Rassismus, Kollektivismus und Faschismus sein und begreife: “die” XYZ gibt es nicht, so wenig wie “uns”. “Die” Muslime sind deshalb nicht gut, wie “sie” nicht schlecht sind. Dein Kollektivismus ist so eklig wie der der brauen Brüder, du Nazi. Menschen sind Individuen und nur Individuen. Krieg das in dein Spatzenhirn und lass in Zukunft deine offensichtlichen Schwanzprobleme und sexuellen Unsicherheiten, die du zur psychischen Entlastung offenkundig auf andere projezieren musst, bitte deine Privatangelegenheit sein. Danke, alter Nazi.

  102. zusammengefaSSt:

    rarrarararNAZI,
    rrarararaNAZIrarararrararraararrara
    DANKE,
    (dein) ALTNAZI

    ps: hihihitler

  103. Kinder, Kinder, streitet Euch doch nicht so. Mit der komischen Suppe aus Menschen aus dem Wir-werden-alle-untergehen-Muslime-Böse-Deutschland-Schafft-sich-Pro-Sarrazin-Multikulti-für-den-Arsch-Lager kann man genausowenig über sowas diskutieren, wie mit einem Katholiken über die Jungfrauen-Geburt.

    Die glauben einfach daran und wollen sowieso nichts anderes hören, als dass, was sie eh schon wissen. Alle anderen sind eh nur zu blöde zu merken, dass sie – und nur sie – den ganzen Schlamassel durchblickt haben.

    Wenn die einen Menschen sehen, sehen sie eine potentielle Bedrohung und einen möglichen Feind, ich sehe da einen eventuellen Freund. So einfach ist das.

    Der Rest ist für mich einfach nur lachhaft.

  104. Lieber Anti-Welding,

    das hast Du schön auswendig gelernt. Kriegst ein Fleißbienchen. Bei unserem nächsten Plenum, versprochen!

    Dein Anti-Deutscher-Stammtisch, Freiburg/Berlin

  105. Lieber Herr Welding,

    es ist natürlich populär zu glauben, dass das Ergebnis des letzten Gruppenspiel tatsächlich entscheidend für das Weiterkommen in einem Turnier ist. Genauso populär ungefähr wie die weit verbreitete Annahme, die 2001 von meinem Lieblingsverein knapp verpasste Deutsche Meisterschaft sei einzig und allein Markus Merks Fehlentscheidung am 34. Spieltag zuzuschreiben.

    Tatsächlich aber sind die in vorherigen Spielen erzielten Punkte und Tore genau so viel wert. Hätte Deutschland beispielsweise sein Gruppenspiel gegen Serbien gewonnen, wäre bereits vor der Ghana-Partie die K.O.-Runde erreicht worden.

    Doch blenden wir diese Fakten einmal aus und ignorieren wir auch den Umstand, dass Fußball, zumindest in meiner Wahrnehmung, noch immer noch ein Mannschaftssport – dann müssten Sie mir immer noch erklären, wie genau uns bzw. euch der praktizierende “Muslim” Mesut Özil denn genau “gerettet” hat. Mit seinem Siegtreffer gegen Ghana wohl kaum, schließlich hätte die DFB-Elf dieses Spiel auch 0:6 (oder 1:7 oder…) verlieren können und wäre immer noch ins Achtelfinale eingezogen.

    Hat er sich also von den Kameras unbemerkt die Torwarthandschuhe seines Gelsenkirchener Kumpels Manuel Neuer angezogen und dieses halbe Dutzend Gegentore verhindert? Bitte um Aufklärung.

  106. @Jens
    Gar nicht so unwitzig

  107. @Malte: Aber auch nicht richtig vollwitzig.