Angezogen hast du mich mehr angezogen* *und andere Standardsituationen der Liebe

Seit etwas mehr als drei Jahren beantworte ich im Magazin der Berliner Zeitung Leserfragen zur Liebe.
Seit etwas mehr als drei Jahren glaubt jeder (und zwar ausnahmslos), der sich über mich erregt, er habe meinen wunden Punkt erwischt, wenn er auf meine Kolumne hinweist.
Was mich unbesiegbar fühlen lässt.
Denn was könnte schöner sein, als immer mal wieder über die Liebe nachzudenken?
In meinem Leben war Liebe wichtiger als Schulnoten, als mein Studienfach, als die Restaurants, in denen ich war, oder meine Reisen.
Die Kolumne war nie so angelegt, dass ich als Experte den Leuten sage, wo es langgeht. Liebe ist verdammt rätselhaft, weswegen es in den drei Jahren auch tatsächlich nicht langweilig geworden ist.
Warum ruft er nicht an? Warum schläft sie nicht mit mir? Soll ich mir die Schamhaare abrasieren?
Wer das banal findet, der kann zurück in den Keller und über Marx und das Universum nachdenken. Um dort herauszufinden, dass Marx und das Universum jeden Tag über die Liebe nachdenken.

Ausgedacht habe ich mir die Kolumne zusammen mit Anja Reich, einer wunderbaren Journalistin, die wesentlich mehr Spielraum gibt für Spinnereien, als es bei großen Zeitungen sonst üblich ist. Mittlerweile (Anja ist in New York) betreut die Kolumne Rudolf Nowotny, ein junger Redakteur, mit dem man über zehn Mails hinweg an Übersetzungen tüfteln kann.

In der kommenden Woche erscheint die Kolumne nun als Buch. Am 29.1. findet die Premierenlesung im Babylon statt.
Juliane Schindler und Stephanie Kratz von Kiepenheuer&Witsch sind mit unglaublicher Akribie noch einmal über alle Texte gegangen, wir haben zusammen ein paar Glättungen vorgenommen und eine Struktur in das gesamte Buch gebracht, so dass sich die Kolumnen nun ganz neu lesen.
Ich freue mich wie eine kleine Elfe mit Propeller im Hintern und bedanke mich bei allen, die sich mit ihren Fragen an mich gewandt haben.

Angezogen hast du mich mehr angezogen – und andere Standardsituationen der Liebe bei Amazon

Angezogen hast du mich mehr angezogen – und andere Standardsituationen der Liebe bei Thalia

Tickets für die Premierenlesung bei Eventim

Die Lesung bei Facebook

2 comments

  1. Ich wünsch Ihnen von Herzen alles Gute und viel Erfolg für Ihr Buch, denn was gibt es wichtiger als die Liebe!!!

  2. von mir auch viel glück,
    hast du eigentlich nie angst, wegen deiner Buchtitel in die wortspielhölle zu kommen?